Zwerghamster halten

Der Zwerghamster wird wieder zunehmend beliebter. Nicht nur bei dem Nachwuchs. Auch bei vielen Singles ist der Zwerghamster längst zu einem treuen Partner geworden. Wie beinahe alle Hamsterarten ist auch der Kleine ein robustes Heimtier, das in der Haltung und Pflege keine großen Ansprüche stellt. Der Zwerghamster bevorzugt einen möglichst großen Käfig, in dem er nach Lust und Laune einfach herum flitzen kann. Sie lieben es von kleinen Anhöhen herunterzuspringen und können sich auch sonst mit sich selbst beschäftigen. Putzig sind die Kletterversuche entlang den Gitterstäben bis zur Decke, von der sie sich ebenfalls gerne einfach fallen lassen. Aus diesem Grund sollte der Käfig für einen Zwerghamster zwar groß aber nach Möglichkeit nicht höher als 25 cm sein. Experten empfehlen in Länge und Breite Mindestabmessungen von 60 x 80 cm. Neben einer Ecktoilette sollten im Käfig eine Vielzahl an Klettermöglichkeiten (Kork, Keramik, Äste, etc.) vorhanden sein. Doch vorsichtig: Der Zwerghamster reagiert empfindlich auf Staub. Aus diesem Grund sollte nur Streu verwendet werden, der nur eine geringe Staubentwicklung hat, wie zum Beispiel Sägespäne. Für die Fellpflege lieben die Zwerghamster ein Sandbad.

Zwerghamster und die Ernährung

In der freien Natur bevorzugen die Zwerghamster Kräuter, Gräser, Insekten und natürlich auch Obst. Der Hauptfokus liegt auf einer Saatmischung. Zwerghamster legen sich gerne Vorräte an. Häufig an den unterschiedlichsten Stellen. Bei der Käfighaltung sollten Besitzer aber auf eine ausgewogene Ernährung achten. Fettreiches wie Sonnenblumenkerne sollten indes nur gelegentlich gereicht werden. Vitamin E und Eiweiß sind besonders wichtig. Gemüse und Quark sind deshalb als kleine Ergänzung nicht zu verachten. Dabei sollte nie zu viel Futter gereicht werden. Welche Portionen angemessen sind, lässt sich leicht beobachten. Beobachten Sie es an einem Tag. Legen Sie eine entsprechende Menge an Futter in den Napf und kontrollieren Sie später, wie viel der Zwerghamster beiseitegelegt hat. Über eine Woche beobachtet, lässt sich daraus schnell der eigentliche Tagesbedarf ermitteln.

Für die Pflege sollten Sie vor allem eines beim Zwerghamster beachten. Nähern Sie sich immer nur auf Augenhöhe, nie von oben. Andernfalls können die Kleinen mit einer schnellen Beißattacke reagieren. Das ist an sich nichts ungewöhnliches, immerhin haben die Zwerghamster in der freien Natur eine Vielzahl von Feinden.

 

Bild: banger1977/Flickr.

error: Content is protected !!