Ziervögel Krankenkäfig

Ziervögel Krankheiten kommen oft vor. Experten raten daher den Besitzern von mehreren Vögeln einen separaten Krankenkäfig zu besitzen. Hier könnten die Ziervögel einfach bei Krankheiten oder für die Quarantäne untergebracht werden. Eine Quarantäne empfiehlt sich zum Beispiel, wenn Sie einen neuen Ziervögel erworben haben. Dieser sollte zuvor von den anderen getrennt in dem Krankenkäfig untergebracht werden. Dabei handelt es sich nicht um einen regulären Käfig, sondern um eine Sonderform. Manchmal besteht der Krankenkäfig für Ziervögel aus Holz, das sich auf 5 Seiten erstreckt, wobei in der 6 Seite eine Glasscheibe für die Beobachtung vorhanden ist. Lüftungsschlitze oder Löcher sorgen für Sauerstoff. Auf dem Boden befindet sich ein Gitter, das mit Haushaltspapier oder zum Beispiel einer saugfähiger Pappe belegt ist.

Luftfeuchtigkeit und Wärme im Krankenkäfig

Der Zwischenraum über dem Boden sowie unter dem Gitter sollte mit einer Heizmatte oder mit einer Glühbirne für Wärme sorgen. Geregelt wird das im Krankenkäfig mit einem Thermostat, der direkt außen angebracht wird. Die Futter- und Wasserbehälter sind im Krankenkäfig für den Ziervogel immer aus abwaschbarem und schwerem Material gehalten. Zwar sind häufig Vorrichtungen für Sitzstangen in dem Krankenkäfig vorhanden. Hierbei gilt aber: Viele der Ziervögel dürfen nicht erhöht sitzen.

[Bild: Volkmar Becher/Flickr.]

error: Content is protected !!