Wohnideen für das Leben mit Tieren

Immer mehr Haustiere halten in deutschen Wohnungen Einzug. Um das Zusammenleben von Mensch und Tier zu gestalten, gibt es viele kreative Möglichkeiten. Genau wie der Mensch benötigt auch das Haustier einen eigenen Lebensraum in der Wohnung, also einen Bereich ganz für sich allein. Auf der anderen Seite sollten vor allem Hunde und Katzen in das gemeinsame Leben integriert werden und am Beisammensein teilnehmen dürfen. Die richtige Mischung zu finden, erfordert manchmal etwas Eingewöhnungszeit, danach allerdings ist das Zusammenleben mit Tieren eine echte Bereicherung.

Artgerecht und optisch schön in einem

Das Wichtigste ist immer die artgerechte Haltung des Tiers. Ganz egal, ob ein großer Hund ins Haus einzieht, oder ‚nur‘ ein kleines Meerschwein – das Wohl des Tieres steht an erster Stelle. Die Verantwortung dafür liegt beim Menschen, der dafür sorgen muss, dass die Bedürfnisse des Tiers beachtet werden. So brauchen Katzen und Hunde beispielsweise einen Schlaf- und einen separaten Futterplatz, Katzen benötigen zusätzlich auch einen Kratzbaum. Wem die handelsüblichen Modelle nicht gefallen, der wird im Internet fündig. Dort gibt es auch Kratzbäume, die wie Designobjekte aussehen und die Wohnungseinrichtung sogar aufwerten können. Auch Hundebetten sind in allen möglichen Formen und Materialien und sowohl als elegantes Bett als auch als stilvolles Sofa erhältlich.

Unser Tipp für Kratzbäume
Katzen brauchen Kratzbäume, an denen richtig die Fetzen fliegen können. Andernfalls leiden Tapeten und Möbel. Anti-Kratzsprays für Möbel und Co. helfen in der Regel nicht. Ein richtiger Kratzbaum, an dem die Fetzen nur so fliegen, jedoch schon. Versuchen Sie es doch einmal mit einem dicken Stamm aus der Natur, wo sich Ihre Katze so richtig verewigen kann. Der Kratzbaum sollte sich übrigens immer zwischen Fressplatz und Schlafplatz befinden.

Selbst gebaut ist häufig besser

Kleintiere und Vögel werden vorwiegend in Käfigen gehalten. Bei Nagetieren ist allerdings zu beachten, dass die in Geschäften erhältlichen Produkte meist zu klein für eine artgerechte Haltung sind und auch optisch wirken die Käfige eher wie ein Metall-Gefängnis. Aus Holz und Plexiglas lassen sich aber ganz einfach selbst Gehege für die kleinen Mitbewohner bauen, die sowohl mehr Platz für Bewegung lassen, als auch für das Auge eine Wohltat sind. Mit Kreativität und guten Ideen lässt sich das Zusammenleben von Mensch und Tier noch schöner gestalten und das Wohl des Haustiers sicherstellen.

Bild:  Pacificat Ragdolls/Flickr.

error: Content is protected !!