Welpen – die ersten Wochen

Ein Welpe im Haus ist immer wieder ein Highlight und die ersten Wochen mit dem Hund sind eine ganz besondere und wichtige Zeit. Hier findet die grundsätzliche Prägung des Tiers statt und das Verhältnis zwischen Mensch und Tier wird gestaltet.

Zunächst sollten alle potenziellen Gefahrenquellen für kleine Hunde in Haus und Hof beseitigt werden. Herumliegende Kabel oder Medikamente können schnell zu einer großen Gefahr werden. Generell gilt: Das Zerkauen von Tischbeinen, Teppichleisten oder Türrahmen muss wie jedes unerwünschte Verhalten sofort und konsequent verboten werden.

Ein großes Thema in den ersten Wochen mit dem Welpen ist die Stubenreinheit. Alle zwei Stunden sollte der Kleine vor die Tür und natürlich vor allem dann, wenn der Welpe Anstalten macht, sein Geschäft zu verrichten. Draußen vor der Tür kann der Hund dann überschwänglich gelobt und mit einem Leckerli belohnt werden.

In den ersten Nächten kann es vorkommen, dass der Welpe jault und unruhig seine Mutter sucht. Ein tickender Wecker unter der Decke, der den Welpen an den Herzschlag der Mutter erinnert, kann in den ersten Tagen helfen. Nach kurzer Zeit wird aber auch das Schlafen kein Problem mehr sein und der kleine Hund sich in seinem neuen Zuhause rundum wohl fühlen.

Bild: Kathi Paul / pixelio.de

error: Content is protected !!