Welpe soll stubenrein werden

Stubenrein – Das ist das wichtigste Thema bei der Erziehung. Bei Welpen sollte bereits frühzeitig damit begonnen werden. Bis zur 19. Lebenswoche lernen Welpen recht schnell. In dieser Zeit sollte klar vermittelt werden, wo das Hundeklo ist. Eine Schonfrist sollte es nach der Geburt nicht geben. Die Erziehung sollte gleich übergreifend erfolgen. Nur dann gelingt es auch, dass Welpen schnell stubenrein werden. Allerdings sollten Sie hierbei Ruhe und Geduld zeigen. Bestrafungen beim Welpen sind absolut tabu und gehören nicht zu den Erziehungsmaßnahmen.

So wird der Welpe stubenrein

Bereits nach der Geburt sollten die Welpen gut beobachtet werden. Wenn er „muss“, sollte er nach draußen gebracht werden. So lautet zunächst das Ziel. Die gefährlichsten Zeitpunkte hierbei sind nach dem Fressen und direkt nach dem Aufwachen. Welpen urinieren viel häufiger als ausgewachsene Hunde. Daher ist der Weg zum Stubenrein werden nicht immer leicht. Erkennbar ist der Notstand dann, wenn die Welpen in der Wohnung schnüffeln und unruhig werden. In diesem Fall ist es höchste Zeit, für einen Besuch im Freien. Sofern das Geschäft dann ordnungsgemäß im Freien verübt wird, sollten Sie ihn unbedingt loben.

Nicht schimpfen

Damit Welpen stubenrein werden, müssen Sie damit rechnen, das auch mal etwas schief gehen kann. Bei einem Geschäft in der Wohnung sollten Sie aber keinesfalls mit dem Welpen schimpfen. Ein Nein als Ermahnung ist vollkommen ausreichend. Danach sollten Sie ihn heraustragen. Sollte der dort noch einmal urinieren, darf er gelobt werden. So lernen Welpen schnell stubenrein zu werden. Damit es in der Nacht keine Probleme gibt, sollten Sie vor dem Schlafen noch einmal mit ihm heraus.

Tricks mit dem Schlafplatz

Welpen sollten zunächst in einem Hundekorb untergebracht werden, in dem sie nicht hinaus sehen können. Sinn macht es dabei, den Hundekorb in einen hohen Karton zu stellen. Welpen werden in der Regel den eigenen Schlafplatz nicht beschmutzen wollen. Ist der Drang groß, machen sich die Kleinen durch Winseln verständlich. In diesem Fall sollten Sie mit ihm wieder nach draußen gehen und nach einem erfolgreichen Geschäft loben. Jedes Training sollte beim Welpen immer mit einem Erfolgserlebnis enden. Sprich der Kleine wird gelobt und es gibt ein kleines Leckerli.

Bildquellenangabe: marika / pixelio.de

error: Content is protected !!