Spielideen im Winter

Heute haben wir einmal ein paar Interessante Spielideen für Frauchen und Herrchen. Die Abende werden endlich wieder kühler, länger und der Winternaht. Unsere Samtpfoten schlafen länger. Wir haben mehr Zeit für uns. Warum nicht einfach mal ein schönes Spiel riskieren und den Abend so angenehm ausklingen lassen. Ob mit oder ohne Kids. Es muss nicht immer der PC sein. Sollte es scheinen, dann führt natürlich kein Weg vorbei, an Rodeln und Skifahren oder einen Schneemann zu bauen. Wer möchte kann auch einfach künstlichen Schnee herstellen und so auf dem Balkon oder im Wohnzimmer als Spielwiese verteilen. Wasser und Natron werden benötigt. Einen Teelöffel Natron in die Schüsselgeben, dazu ein Schnapsglas Wasser. Rühren und fertig ist der Schnee.


Mit Holzleim vermischt hält der Kunstschnee besonders lange. So machen die kühlen Abende besonders viel Spaß. Wer die Zeit hingegen alleine verbringt, findet am PC, Tablet oder Smartphone interessante Möglichkeiten, um ausgelassen zu spielen. Von Gaming, Puzzles bis zum Zocken reicht das Angebot. Besonders beliebt ist dabei das Live Roulette, das Freude und Spannung miteinander kombiniert. Wer Glück hat, kann sogar viel Geld gewinnen. Doch das steht natürlich nicht im Vordergrund. Es geht einfach um die Freude und den Nervenkitzel, wenn sich beim Roulette die Kugel dreht und die Spannung beinahe unerträglich wird.

Einfach mal einen Spielabend veranstalten

Wer nicht nur alleine am PC spielen möchte, kann auch mit Bekannten und Verwandten einen Spielabend veranstalten. Ganz klassisch, bei einem Glas Wein. Brettspiele, Kartenspiele und andere Activity Spiele laden ein. Alhambra, Phase 10, Carcassone, Quirkle, Rummikub, Wizard und Tabu gelten dabei als besonders beliebte Brettspiele.
Oder wie wäre es einfach ganz altmodisch mit dem Partner. Ein Brettspiel. Schach, Mensch-Ärgere-Dich-nicht, Memory oder wie auch immer. Die Zeit vergeht im Flug. Und der Abend klingt voller Sehnsüchte aus. Wer den Spieleabend plant, wird ein Maximum an Freude generieren.

Unbedingt beachten

Ein Spieleabend soll ruhig, bequem und auch romantisch, nostalgisch sein. Eine entsprechende Atmosphäre ist dabei wichtig. Ein laufender Fernseher würde nur stören. Noch schlimmer wäre ein klingendes Handy. Alle Telefone sollten daher in ein anderes Zimmer, weit weg vom Spiel, gelegt werden. Das sollte für jeden Mitspieler gelten. Nur so kann die richtige Stimmung aufkommen.


Umso mehr Spieler kommen, desto wichtiger ist die Organisation. Schnell macht sich bemerkbar, das eine Brettspiel doch viel schöner ist als der digitale Mist aus dem Handy. Jeder sitzt sich gegenüber. Soziale Kontakte werden wieder wichtig.
Am besten ist es eine feste Zeit einzuplanen. Dabei sollte ein Zeitraum von 2 – 4 Stunden bedacht werden. Spielen jüngere Kinder mit, sollte die Spielzeit in der Regel auf 1 – 2 Stunden begrenzt werden. Mit Kindern ist die beste Zeit am späten Nachmittag. Bei einem Spiel mit Erwachsenen natürlich gegen Abend. Bei mehreren Spielern sollte der Termin frühzeitig abgeklärt werden, damit auch alle wirklich Zeit haben. Am besten ist es, gleich mehrere Spiele auszuwählen. Am besten werden 3 – 6 Spiele ausgesucht.
Zum Auftakt gibt es ein schnelles Spiel. Eine Spieldauer von 15 – 30 Minuten ist hierbei hilfreich. Danach geht es dann zum richtigen Spiel. Für die Vorbereitung kann wieder die moderne Technik genutzt werden. Mailt den Teilnehmern noch einmal kurz die Spielregeln im Anhang. So wird vermieden, dass es plötzlich am Abend zu Nachfragen kommt.
Getränke haben auf dem Spieltisch nichts zu suchen. Denn Ruck-Zuck ist ein Glas umgeworfen. Ein bisschen Nervennahrung ist erlaubt, solange es nicht klebt und krümelt.

error: Content is protected !!