Pferdesalbe als Allheilmittel

Jeder, der schon einmal mit Pferden zu tun hatte, kennt mit Sicherheit die Pferdesalbe in den unterschiedlichsten Ausführungen. Heute wird sie in der Regel aber nicht mehr so oft bei Pferden eingesetzt. Mittlerweile wurde aber auch bekannt, das die Pferdesalbe auch für den Menschen ein interessantes Heilmittel sein kann, das als natürliches Präparat so einige Leiden lindern soll oder sogar ganz beseitigen.

Was ist dran an der Pferdesalbe

Die Pferdesalbe ist natürlich. Das passt zum Trend der Zeit, wo viele neue Gruppen veganes und natürliches suchen. So enthält die Pferdesalbe in der Regel Inhaltsstoffe wir Kampfer, Arnika, Fenchel, Ingweröl und aus Rosmarin. Die Zusammensetzung ist fürs Pferd ideal und bietet eine Mittel gegen viele Leiden an. Eigentlich wurde die Salbe, die um 1984 aus verschiedenen Rezenten weiterentwickelt wurde, zunächst nur für die Gelenke von Pferden gedacht. Besonders bei Sportpferden wurden sie vor einem Wettkampf eingesetzt. Doch schon einige Jahre später stellte sich heraus, dass die Pferdesalbe nicht nur für Tiere ein natürliches Präparat mit hoher Wirkkraft ist. Auch beim Menschen bewirkt die Salbe positives. Näheres dazu fanden wir auf einer Ratgeberseite für Pferdesalbe. Allerdings sollte es noch über 2 Jahrzehnte dauern, bis sich diese Erkenntnis durchsetzt. Erst 2004 begann das Umdenken. Die Apothekers Original Pferdesalbe ist seit dieser Zeit in vielen Apotheken zu finden und wird mittlerweile nach und nach auch von Medizinern zur Anwendung beim Menschen empfohlen.

Wirksam beim Mensch

Ja. Die natürliche Zusammensetzung der Inhaltsstoffe wirkt nicht nur bei Pferden, sondern eben besonders auch bei Menschen. So kann sie zum Beispiel folgende Beschwerden lindern:
Verstauchungen, Muskelkater, Prellungen, Knieschmerzen, blaue Flecken und viel mehr. Aber auch bei schweren oder müden Beinen hilft die Pferdesalbe. Entdeckt haben bereits Sportler die Wirkkraft der Salbe. Sie nutzen sie gerne. Aber auch immer mehr ältere Menschen schwören auf diese Wirkkraft.

Für die Anwendung werden einfach nur die betroffenen Muskelstellen eingerieben. Bereits beim Einwirken des Gels, machten sich erste positive Wirkungen bemerkbar.

Allrounder

Was bei Pferden und Menschen wirkt, zeigt sich auch bei anderen Tieren als sinnvoll. So kommt die Pferdesalbe mittlerweile ebenfalls bei Katzen, Hunde und zahlreiche andere Tiere zum Ansatz. Somit ist die Pferdesalbe für viele Lebewesen ein natürliches Präparat, was ohne Chemie auskommt und daher ganz klar in der heutigen Zeit ein besonderer Fokus.

 

Bild: siepmannH  / pixelio.de

error: Content is protected !!