Hamster Pflege

Hamster sind nicht nur putzig, sie können auch im Gegensatz zu Hunden und Katzen auch ohne Erlaubnis des Vermieters in der Wohnung gehalten werden. Hamster fallen unter die Kleintiere, wodurch eine Genehmigung nicht benötigt wird. Im Folgenden möchten wir uns ein wenig mit der Pflege und Haltung der Hamster beschäftigen. Das A und O dabei ist zunächst das regelmäßige Putzen des Hamster Hauses. Wobei die Reinigung, sofern beständig erfolgt, nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Ganz wichtig ist hierbei, dass die kleinen Hamster sehr empfindlich auf Störungen und Veränderungen im gewohnten Umfeld reagieren. Das kann sich sowohl auf eine Änderung bei der Käfigeinrichtung beziehen aber auch in Punkto Geruch. Bei einer Veränderung reagiert der Hamster oft gestresst und teilweise sogar verstört. Sofern die Einrichtungsgegenstände im Käfig mitgereinigt werden, achten Sie unbedingt darauf, dass sich diese später wieder an der gleichen Stelle befinden. Die Reinigung sollte immer nur dann erfolgen, wenn der Hamster bereits wach ist. So kann der kleine einfach einen Spaziergang in der Wohnung unternehmen, während Sie seinen Käfig reinigen. Frisch-Futterreste sollten zudem täglich aus dem Käfig entfernt werden. Achten Sie dabei auch auf die Verstecke des Hamsters. Trockenfutterreste können hingegen verbleiben.

Hamster- Feuchte Stellen im Käfig

Ganz wichtig ist es bei der Reinigung auf feuchte Stellen im Käfig zu achten. Diese können leicht zu einem Gesundheitsrisiko für den Hamster werden. Nass gewordene Stellen im Streu sollten damit ständig entfernt werden. In der Regel sind die Hamster darauf bedacht, eine Toilettenecke einzurichten. Hier empfiehlt sich eine Schaufel, mit der die Überreste einfach entfernt werden können. Sinnvoll wäre eine Toilettenschale genau an dieser Stelle einzurichten, wodurch der Reinigungsaufwand noch einmal minimiert werden könnte.

Die Futterschalen sind ebenfalls täglich zu reinigen. Aber bitte ohne Spülmittel. Die Reinigung sollte nur mit heißem Wasser erfolgen. Andernfalls entstehen unnatürliche Gerüche entstehen, die den Hamster verwirren können. Die Trinkflasche sollte alle 2 – 3 Tage entleert und neu befüllt werden.

Beim großen Reinemachen sollte die Bodenwanne des Käfigs ebenfalls mit nur warmem Wasser ausgespült werden. Einzig in der Urin-Ecke kann ein wenig Essig zum Einweichen genutzt werden. Eine gute Bürste eignet sich vor allem für die Einrichtungsgegenstände aus Holz, die damit einfach abgebürstet werden können. Denken Sie insbesondere daran, alle Gegenstände im Käfig wieder an den alten Platz zu stellen, damit der kleine Hamster nicht verwirrt wird. Einige Besitzer machen zuvor ein Foto und nehmen dieses als Grundlage. Nach dem Freigang findet der Hamster dann ein reinliches Zuhause wieder, in dem er vergnügt seine Runden drehen kann.

[Bild: ca_heckler/Flickr]

error: Content is protected !!