Artgerechte Haltung für Pferde

Pferde gehören zu den beliebtesten Tieren der Deutschen, wie auch die immer weiter wachsende Anzahl von Reitställen verdeutlicht. Doch vor allem Sportpferde werden häufig nicht artgerecht gehalten. Wie sieht sie aber eigentlich aus, die artgerechte Haltung von Pferden? Wir haben dazu einmal mit Experten gesprochen und geben einige der Ansätze zu einer artgerechten Haltung nachfolgend wieder.

Bewegung, Gesellschaft und Futter

Pferde haben einige wichtige Grundbedürfnisse, die für eine artgerechte Haltung in jedem Fall erfüllt sein müssen. Vor allem benötigen sie Bewegung, denn Pferde sind ursprünglich Fluchttiere und daher freie Beweglichkeit gewohnt. Auch braucht der Bewegungsapparat der Pferde den Auslauf. Langes Stehen in der Box führt zu Krankheiten. Zu einer artgerechten Haltung gehört aber ebenso Gesellschaft für Pferde. Sie sind von Natur aus soziale Tiere, benötigen die gegenseitige Fellpflege und entwickeln sogar regelrechte Freundschaften untereinander.

Licht und frische Luft

Für die artgerechte Haltung von Pferden ist ebenfalls viel Licht und frisch Luft notwendig. Tageslicht regelt den natürlichen Rhythmus der Pferde und gehört für das Wohlbefinden einfach dazu. Auch regelmäßiges und gründliches Ausmisten der Ställe ist für eine artgerechte Haltung und für den Erhalt der Gesundheit der Pferde unverzichtbar, denn muffige Ammoniakdämpfe fördern Erkrankungen der Atemwege.

Grundsätzlich gehört zu einer artgerechten Pferdehaltung, das Tier nicht zu vermenschlichen und es nicht nur in Watte zu packen. Pferde müssen auf der Weide laufen können und die ein oder andere Schramme durch Kabbeleien mit Artgenossen kann ruhig riskiert werden, denn das Wohlbefinden des Tieres sollte für alle Pferdehalter an erster Stelle stehen.

Bild: Erich Westendarp  / pixelio.de

error: Content is protected !!