Versicherung für Ihr Haustier

Mit zunehmender Beliebtheit von Haustieren wächst auch der Markt an Versicherungen für die tierischen Freunde. Doch welche Versicherungen sind wirklich sinnvoll und an welcher Stelle kann man getrost auf die Absicherung verzichten?

Haftpflichtversicherung ist ein Muss

Schnell ist es passiert, dass der eigene Hund einen Fußgänger auf glatter Straße zu Fall bringt, oder dass die Katze die teure Vase der Freundin bei einem Besuch zerstört. Für solche und ähnliche Fälle tritt die Haftpflichtversicherung ein. Kleine Tiere bis zur Größe einer Katze werden in der Regel von der privaten Haftpflichtversicherung des Besitzers mitversichert. Für alle größeren Tiere ist eine eigene Tierhaftpflichtversicherung notwendig. In den meisten Bundesländern ist diese Versicherung zwar nur für Kampfhunde Pflicht. Dennoch empfehlen Experten, für Hunde und Pferde eine eigene Haftpflicht abzuschließen, um im Notfall abgesichert zu sein.

Tierkrankenversicherung oder OP-Versicherung?

Zu den teuersten Versicherungen für Haustiere zählt die Tierkrankenversicherung mit zwischen 300 und 700 Euro Beitrag jährlich. Die Kosten sind wie beim Menschen von der Gesundheit des Tiers und seinem Alter abhängig. Wenn man sich also für eine Tierkrankenversicherung entscheidet, sollte diese möglichst früh abgeschlossen werden, um einen geringen Beitrag zu sichern. Problematisch an dieser Versicherung ist, dass die häufigsten Kosten wie Impfungen, Wurmkuren und kleinere Tierarztbesuche meist nicht mit versichert sind und auch sonst eine Selbstbeteiligung fällig wird. Günstiger ist daher eine OP-Versicherung, die ab 130 Euro pro Jahr erhältlich ist und die Kosten aller medizinisch notwendigen Operationen trägt – also beispielsweise nicht die der Kastration. Überflüssig sind hingegen Unfallversicherungen und Lebensversicherungen für Tiere. Mag sich letztere bei sehr teuren Turnierpferden noch lohnen, greift die Unfallversicherung einfach in zu wenigen und nur sehr unwahrscheinlichen Fällen.

Grundsätzlich gilt es, vor der Anschaffung eines Haustiers alle zusätzlich anfallenden Kosten in Betracht zu ziehen und anschließend abzuwägen, welche Versicherungen sinnvoll erscheinen und welche nicht.

Bild: Karl-Heinz Laube  / pixelio.de

error: Content is protected !!