Unterkunft für Chinchillas

Chinchillas sind beliebte Nagetiere. In vielen Wohnungen leben sie bereits. Und unglücklicherweise ist hier nicht ihr ursprüngliches Zuhause. Aus diesem Grund sollte mit möglichst viel Liebe ein Lebensraum geschaffen werden, in dem sich die kleinen Nager auch wirklich wohlfühlen. Eine großzügige Voliere ist die beste Lösung für die kleinen Klettertiere. Ein Käfig für einen Chinchilla oder noch besser für zwei Chinchillas ist geräumig. Die Nagetiere werden artgerecht am besten zu zweit gehalten.

Eine Behausung für Chinchillas

Nagetiere leben am liebsten als Paar, weil die Tiere sich gegenseitig verstehen, im Verhalten ergänzen und sich miteinander beschäftigen. In einer artgerechten Umgebung ist hierfür ausreichend viel

Platz. Chinchillas benötigen einen Käfig mit einem Boden aus Blech. Eine Wanne im Käfig sollte nicht aus Kunststoff gefertigt sein. Nagetiere zerstören solch eine Wanne binnen wenigen Tagen. Metall oder Blech allgemein halten weitaus länger und werden von den Zähnen nicht sofort zerstört. Die Tiere könnten sonst auch eine Möglichkeit für einen Ausbruch finden, wenn sie gerade in der Behausung bleiben sollen.

Eine Ausstattung in der Behausung

Chinchillas nagen darüber hinaus sogar an den Trinknäpfen. Hier gilt dasselbe. Ein Kunststoff könnte außerdem zu Verletzungen führen. Holz im Käfig ist ebenfalls ein Material, welches sofort benagt wird und nach und nach verschwindet. Ein Trinkgefäß muss aus einem sicheren Material hergestellt sein. Und auch eine Heuraufe darf nicht fehlen. Die Nagetiere lieben, wie viele Tiere Sand, um sich darin zu säubern und zu entspannen. Der Sand wird am besten in einem bruchsicheren Tongefäß angeboten. Für den Chinchilla gibt es einen gesunden Spezialsand, der sich vom Vogelsand unterscheidet. Die Nager baden allerdings nicht, weil dies den Tieren schadet. Ein wenig Beschäftigung ist darüber hinaus ein überaus wichtiges Detail, denn die Tiere haben keine Möglichkeit, sich die Beine zu vertreten oder Futter zu suchen.

Die Fläche einer Behausung

Die Nagetiere benötigen als Paar mindestens eine würfelförmige Fläche von 1 Meter Länge, Breite und Höhe. Noch besser eignet sich eine Zimmervoliere. Die Chinchillas lieben das Klettern und wünschen sich viele Stangen, Ebenen, Ruhehäuschen oder Flächen zum Liegen.

Der Standort für die Nagetiere

Aus Liebe zum Tier werden die Chinchillas auch nicht irgendwo hingestellt. Sie möchten zwischendurch schlafen und nicht gestört werden. Der Standort könnte auch ein wenig dunkel stehen. Das würde die Tiere nicht unbedingt stören. Sie benötigen wohl nur teilweise Licht. Auch ein Teil der Behausung könnte für das Wohlbefinden abgedeckt sein. In der Nacht oder in der Dämmerung sind die Haustiere dann aktiv und werden vielleicht in der ganzen Nacht durch die Behausung klettern und sich beschäftigen.

Gut für das Wohlbefinden

Die Tiere wünschen sich einen Standort mit viel Ruhe, weil Hektik und Stress ihnen schaden. Die sensiblen Tiere wünschen sich weder Hitze und Sonneneinstrahlung, noch Zugluft und eisige Kälte. Der Käfig könnte an einer Wand stehen. Die Nagetiere wünschen sich dennoch einen Auslauf im Zimmer. In diesem muss auf die Sicherheit geachtet werden, da auch diese Nagetiere Stromkabel, Pflanzen, Möbel oder andere Dinge annagen. Gefahrenquellen müssen gut durchdacht werden.

Bildquellenangabe: J. Junge / pixelio.de

error: Content is protected !!