Gartenideen für ein Leben mit Tieren

Haustiere sollen ein ständiger Begleiter sein und vor allem auch im Sommer im Garten immer mit dabei. Doch die Vierbeiner stiften häufig ganz schön viel Chaos im sorgsam gepflegten Garten. Mit einigen Gartenideen allerdings lassen sich sowohl ein friedliches Miteinander, als auch nicht verwüstete Grünflächen erzielen.

Planung ist alles

Das wichtigste, um Tiere im Garten zu halten, ist eine sorgfältige Planung. Los geht es mit der Überlegung, ob sich getrennte Bereiche einrichten lassen. Beispielsweise besteht eine häufig umgesetzte Gartenidee darin, einen Hundegarten und einen Gemüsegarten separat zu gestalten. Ein ausreichend hoher Zaun sollte den Garten begrenzen. Für Hunde ist dabei besonders ein solides Fundament notwendig, damit sie sich nicht durch die Begrenzun graben können. Katzen hingegen benötigen glattes Material wie Plexiglas oder Plastik, das gegen Hinüberklettern schützt. Spezielle Katzenzäune sind im Fachhandel erhältlich.

Auch die Pflanzenauswahl spielt eine entscheidende Rolle und hier ist es besonders wichtig, auf Giftpflanzen – wie beispielsweise Efeu, Buchsbaum, Tulpen oder Gold- und Blauregen – zu verzichten. Pferdemist zum Düngen und möglichst unschädliche Mittel zur Insektenbekämpfung sind ebenfalls wichtig, wenn Tiere im Garten gehalten werden. Auch benötigen Tiere im Garten Schattenplätze. Das können entweder Bäume und Sträucher sein, oder spezielle Sonnensegel, die auch ein optisches Highlight im Garten darstellen können. Ein wettersicherer Unterschlupf gehört ebenfalls zu einem tierfreundlichen Garten dazu.

Gartenideen für den Gemüsegarten

Besonders für Hunde ist es wichtig, dass der für sie vorgesehene Bereich auch der ist, in dem sich die Menschen am meisten aufhalten, so dass das Tier bei seinem Rudel sein kann. Der Gemüsegarten hingegen sollte Tabu sein. Hunden kann man das Betreten des Bereichs verbieten und mit einer kleinen Mauer den Zutritt erschweren. Damit Katzen ihr Geschäft nicht am Gemüse verrichten hilft es, Rindenmulch auszubringen oder die Tiere mit Duftstoffen wie Wermut fernzuhalten. Mit diesen und weiteren Gartenideen ist es kein Problem, Mensch und Tier im Garten zu vereinen und ein entspanntes Miteinander zu ermöglichen.

André Berg  / pixelio.de

error: Content is protected !!